Bringen Sie Ihren Körper wieder in Schwung

Galvanische Fußbäder

 

Es spielt fast gar keine Rolle,  welche Symptome der Körper bildet, ob Haut-irritationen, Geschwüre, zu hoher oder zu niedriger Blutdruck, Durchblutungsstörungen, Zysten und Tumore oder die ganze Palette der chronischen Erscheinungen.

Für fast alle Symptombildungen ist die mangelnde innere Hygiene verantwortlich.

 

Es spielt auch kaum eine Rolle, ob Ihr Körper Symptome bildet oder nicht. Der ganz normalen Belastung mit Stoffen aller Art, die nicht in den Körper hineingehören, darf jedermann/frau entgegenwirken, um bis ins hohe Alter leistungsfähig zu sein.

 

Ich erachte es als nützlich für alle Menschen, den Organismus von überflüssigen oder giftigen Stoffen zu befreien, da das der Schlüssel für ein langes und gesundes Leben ist.

Normale Erscheinungen wie Kinderkrankheiten, Erkältungen oder Grippe werden sehr stark gemildert, verkürzt oder treten gar nicht erst als lebensqualitätsmindernde Erkrankung in Erscheinung, bestehende – auch chronische - Beschwerden werden beseitigt und Schwersterkrankungen, soweit nicht durch Unfälle verursacht, wird wirksam vorgebeugt.

 

Wir haben verschiedentlich auf Techniken verwiesen, mit denen der Organismus unterstützt werden kann, seine Gewebe von überflüssigen oder giftigen Stoffen  zu entlasten oder sogar zu befreien. ( vergl.

LK 2002-12 und 2007-06 )

Zu unserem großen Bedauern waren viele Menschen von der Möglichkeit der Selbstreinigung ausgeschlossen, wenn Sie nicht unseren aufwendigen Anweisungen zu den verschiedenen Energiezuwachs-übungen folgten oder folgen konnten.

Eine effektive Gewebsreinigung kann nur stattfinden, wenn genügend starke elektromagnetische Felder im Organismus vorhanden sind, was gemeinhin als Lebensenergie, Chi oder Prana bezeichnet wird. Bei genügend starker Lebensenergie werden Ablagerungen gelöst und zu den Ausscheidungsorganen transportiert. Als zweite wichtige Voraussetzung benötigen wir effektiv arbeitende Ausscheidungs-organe. Also Nieren, Lunge, Haut und Darm müssen voll funktionsfähig sein.

Um diese oben beschriebenen beiden Voraussetzungen zu schaffen, ist sehr viel Vorarbeit zu leisten. Das ist der Grund, warum viele auf dem Weg der Eigeninitiative aufgeben. Es ist für viele Menschen einfach zu schwierig und zu aufwendig, die ganze energetische und psychosomatische Problematik in Eigenarbeit zu bewältigen.

 

Seit einigen  Jahren gibt es die Ausleitung über galvanische Fußbäder. Hier werden die zu schwachen oder fehlenden elektromagnetischen Felder im Gewebe technisch, über die Elektrolyse, erzeugt.

Da der Markt sehr unübersichtlich war und auch die Risiken in der Vergangenheit nicht dokumentiert waren, sprechen wir unsere Empfehlung für die galvanischen Fußbäder erst jetzt aus. Ein Grund ist auch die heute übersichtliche Preisgestaltung.

Die teuren Geräte mit unterschiedlichen Zusatzanwendungen – z. B. Bioresonanz für homöopathische oder orthomolekulare Anwendungen - sind für therapeutische Einrichtungen gedacht, wohingegen es sehr praktische kleine Geräte für die täglichen Anwendungen zuhause im Handel gibt, die schon für 100,- bis 200,- Euro angeboten werden.

Zur Wirkungsweise und Anwendung beachten Sie bitte folgendes:

Es handelt sich um eine Fußbadewanne, in der sich eine Spule als Ionengenerator befindet. Füllen Sie die Wanne mit Wasser und fügen Salz hinzu, erhalten Sie eine leitfähige Flüssigkeit in deren elektrischem Feld die negativen und positiven Ionen mit der „Wanderung“ beginnen.

Der „Strom“ unterstützt alle Energie verbrauchenden Zellstoffwechsel-Prozesse. Stoffwechsel-Abfälle können im Gewebe gelöst und dann abtransportiert werden. Als Transportmittel zu den Ausscheidungs-organen dienen Blut- und Lymphbahnen.

Hier ist  die Achtsamkeit des Anwenders oder des Therapeuten gefordert:

Die Transportwege nicht überfordern!

Gelöste saure Stoffe, die nicht von den negativen Ionen neutralisiert werden können, überschwemmen evtl. das Blut, besonders wenn – wie üblich – die Nierenfunktion nicht optimal ist. Bei allen Anwendern, die sowieso schon mit durch „Übersäuerung“ verursachten Symptomen zu kämpfen haben, darf nur vorsichtig mit den galvanischen Fußbädern begonnen werden, damit keine ernsten Schäden durch den Säureschock im Blut ausgelöst werden. Das mit Abfallstoffen beladene Blut benötigt nur wenig mehr als eine Minute, um von den Beinen aus den Kopf zu erreichen. Durch diese zeitweise provozierte „Blutvergiftung“ können sich in den ersten Tagen der Anwendung entzündliche Vorgänge verstärken, Haut- und Schleimhautreaktionen hervorgerufen werden, Abgeschlagenheit kann auftreten, Kopfschmerzen sind häufig zu beobachten.

Eine Stunde nach der Anwendung sind Sie nicht in der Lage körperliche Höchstleistungen zu vollbringen, da das Blut zuwenig Sauerstoff transportiert.

Also planen Sie eine 30 bis 60-minütige Ruhepause ein.

Alle oben genannten Erscheinungen sind – zumindest für den Beobachter – durchaus wünschenswerte Effekte, da dadurch die Wirksamkeit erlebbar ist.

Um diese „Nebenwirkungen“ niedrig zu halten empfehlen wir während und nach den Fußbädern ausreichend mineralarmes Wasser zu trinken ( Zimmertemperatur ). Während der 30 min. Anwendung empfehlen wir einen halben Liter zu trinken und in den folgenden 24 Stunden mindestens nochmals 2-3 Liter.

Ihr Körper benötigt das Transportmittel!

Daneben halten wir – im Falle der oben genannten Symptomverschlimmerungen -die Darmspülungen für notwendig um die Belastung des Blutes zu reduzieren. Nicht alle Schwermetalle und gelöste Minerale werden über die Nieren ausgeschieden, sondern nehmen den Weg über den Dick-darm. Harnsäure wird z.B. direkt über die Füße ausgeschieden und entlastet damit die Nieren. Die Wirkung eines 30 minütigen  Fußbades hält länger als 24 Stunden an. Deshalb ist es ausreichend, während einer Kur mit den galvanischen Fußbädern, die Anwendung – zumindest am Anfang nur alle zwei Tage durchzuführen.

Es wird von verschiedenen Seiten und aus unterschiedlichen Interessenlagen heraus empfohlen, bei längeren Kuren Minerale und Spurenelemente „nachzufüllen“, da natürlich auch Kalzium, Magnesium usw. ausgeschieden werden. Da müssen wir nicht unsicher werden, da bei einigermaß-en vernünftiger Kostform genügend davon vorhanden ist und der Körper sowieso nur dasjenige hinaus lässt, was er nicht mehr benötigt. Alles, was da als Nahrungsergänzung eingenommen wird, belastet den Körper nur wieder.

 

Bei jedem Menschen verfärbt sich das Badewasser unterschiedlich stark und auch in unterschiedlichen Farbtönen von leicht bräunlich über grün bis zu schwarz. Das liegt erstens an der Verfärbung durch die Eisenspule selbst, zweitens an den Sedimenten in dem verwendeten Leitungswasser, drittens an der Salzmenge und erst viertens an den unterschiedlichen Stoffen, die schon über die Füße an das Badewasser abgegeben werden.  Die Füße sind deshalb für das galvanische Bad ausgewählt, weil hier tausende von spezialisierten Schweißdrüsen eine überdurchschnittliche Ausleitung ermöglichen.

In Ausnahmefällen, wie z.B. sehr offenen Beinen oder starken offenen Wunden an den Füßen, kann das Bad auch über die Hände ausgeführt werden, bis die Beine oder Füße abgeheilt sind.

Erfahrungsberichte sprechen von Verbesserungen von Besenreißern, Krampfadern, Hämorrhoiden, Ekzemen, Fußpilz, bis zum Verschwinden von Depressionen.

Bei Personen mit Ablagerungssymptomen wie aus dem rheumatischen Formenkreis, ist naturgemäß die Verfärbung etwas schwächer ( zumindest in der Anfangszeit ) da der Lösungsprozess etwas schwieriger ist, weil die psychologische Konditionierung dagegen arbeitet. Nichtsdestoweniger gibt es da die besten Erfolge.

Wir vermuten, dass sich bei MS-Patienten, deren Symptome sich auf die Beine beschränken, schnelle Erfolge zu erzielen sind…. Wir warten noch auf Berichte.

Sportlern wird das galvanische Fußbad für eine schnellere Regeneration empfohlen.

Damen mit Cellulite bemerken die Verbesserungen durch die galvanischen Fußbäder meistens am schnellsten, da die in und zwischen den Kollagenfasern gelagerten und in Lösung gehaltenen Stoffe gelöst und abtransportiert werden. Das Gewebe fühlt sich nach wenigen Tagen ganz anders an. Das Unterhaut-bindegewebe kann sich wieder erholen und seine Festigkeit zurückgewinnen. Unterstützen können Sie die Regeneration und beschleunigen durch Bürstenmassagen im basischen Salzbad.

Durch die effektive Versorgung mit negativen Ionen im elektrischen Feld der Zellen, wird eine tiefgreifende Reinigung möglich.

Andererseits werden auch notwenige Nährstoffe besser an ihren Bestimmungsort gebracht.